Kategorien
Podcast

ThiemPlay Podcast 003 – Everyday carry (EDC)

Aloha lieber Hörer.

In dieser Folge geht es um den Sendeplan vom ThiemPlay Podcast, eure Kommentare, ein Hörerwunschthema und mein persönliches EDC.

Dummerweise habe ich im Eifer des Gefechts etwas vergessen, das mir ganz wichtig war. Nämlich zu fragen, was ihr jeden Tag mit euch herumschleppt und worauf ihr nicht verzichten könnt. Schreibt das doch bitte in die Kommentare!

Links zur Folge:

LEGO YouTuber

EDC

EDC Austausch:

Alle Links findest du immer auch auf ThiemPlay.de und dort hast du auch die Möglichkeit einen Kommentar oder eine Frage direkt zu dieser Folge zu hinterlassen.

Mahalo, dein Ryk.

ℹ︎ Werbelinks – Die Videobeschreibung enthält ggf. Affiliate Links!
ℹ︎ Die Bestellung auf Amazon kostet euch nicht mehr, ich bekomme nur eine Provision, wenn ihr Artikel über meine Links kauft – DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!
ℹ︎ DAS IST KEIN MUSS!
➡︎ Vielen Dank: http://amzn.to/28RFDjr ✔︎

5 Antworten auf „ThiemPlay Podcast 003 – Everyday carry (EDC)“

Da erhebt man sich von seinem wohlverdienten Mittagsschläfchen und findet heraus, dass man keinerlei LEGO Affinität hat! Das hat gesessen aber jetzt kenne ich ja Bricksonville und JANGBRiCKS.

Dein Faible für Stein auf Stein teile ich auch und kann dir hier den Bob Brickman nur ans Herz legen Die beiden bauen beide ihre Stadt und machen das auf unterschiedliche Art und Weise. Auch die Präsentation könnte unterschiedlicher nicht sein und es macht einfach Spaß bei beiden zuzuschauen!

Beim Thema EDC scheine ich ein echter Langweiler zu sein. An meinem großen Schlüsselbund habe ich nur noch ein Guinness Flaschenöffner (Allzeit bereit!) und eine kleine CPR-Maske. Ansonsten habe ich weder mein Handy noch mein Portemonnaie immer dabei. Und selbst beim Joggen wird dieser Schlüsselbund durch zwei Schlüssel – welche wunderbar in den Schuh passen – ersetzt.

Dafür habe ich in meiner Arbeitstasche immer einen Regenschirm (egal ob Sommer oder Winter) und das dürfte vermutlich auch der Grund sein, warum wir schon wieder eine Dürre haben. Auch wenn ich aktuell nur im Homeoffice bin.

„Messer kann man nie genug haben“. Mir ist gerade aufgefallen das ich mindestens 5 Taschenmesser besitze und nie ist eins Griffbereit wenn man es braucht…

Ansonsten kann ich nur sagen: Toller Podcast und ich bin gespannt wie es sich weiterentwickelt 🙂

Yey, ich war im Podcast! Habe mich sehr darüber gefreut, dass du meine Frage beantwortet hast. Ich hatte auch erst die Idee, auf Stonewars zu fragen, habe dann allerdings gedacht, dass Lukas vielleicht nicht sooo viel bock hat, darüber zu sprechen…
Nun weiß ich auch welche Taschenlampen am besten leuchten und vielleicht überkommt mich ja auch irgendwann noch eine G-Shock Sammelleidenschaft Die Folge hat auf jeden Fall wieder großen Spaß gemacht und ich freue mich schon auf Mittwoch und Samstag!
Dein unnatürliches Plastik

Hallo Ryk, erstmal Danke für die Kurzweil, die Du mir mit Deinem Podcast #2 (nicht wertend gemeint!) bescherst. Seitdem ich dich über Messer und Uhren reden höre, erwische ich mich auch häufiger dabei, dass ich mal ein Blick danach werfe. Wenn ich schwach werde, wahrscheinlich aber eher bei Swatch, lass ich dir einfach die Rechnung zukommen.

Du fragst nach EDC… dann hier mal meine kurze Liste: neben meinem betont jugendlich gehaltenen Portomonnaie – ein Satch Blue Crush (12,99 €) – in der vorderen rechten Hosentasche, trage ich immer Schlüsselbund (ebenfalls mit Flaschenöffner) am Karabiner (fast 20 Jahre alt) und mein Handy in der vorderen linken Hosentasche. Wenn ich losgehe habe ich für die drei Dinge ein ‚Ritual‘ entwickelt, um nichts davon zu vergessen. Mit den Worten „Hut“, „Stock“, „Gesangsbuch“ (kennst Du diesen Spruch?) taste ich halt auf die Hosentaschen und zur Seite, wo der Schlüsselbund hängen soll. Eine Marotte, aber bisher habe ich noch nie etwas von den drei Dingen verloren oder liegengelassen.

Ansonsten habe ich immer nen Kuli, einen Fineliner und eine Pinzette zum Geocachen dabei. Eine kleine Rolle Tesa-Gewebeband und Ohrenstöpsel für den Proberaum und Konzerte gehören bei mir ansonsten auch noch zur Grundausstattung im Rucksack.

Ich bin gespannt, wie es im Podcast weitergeht, welche Themen Du anschneidest und vertiefst und freue mich schon auf den nächsten Samstag! …und Mittwoch.

So wie versprochen muss ich ja hier auch noch meinen Senf dazu geben…….mhhhhhhhhh….. Senf! Aber ich lasse mich wieder ablenken! Natürlich nochmal ganz liebes danke für die Erwähnung, nichtnur das es mich mega gefreut habe das ich immernoch so gut bei dir ankomme, ich hab auch einfach nicht mit gerechnet XD
Kommen wir zu meiner Frage: Ryk kriege ich ein Kind von dir? Ach halt nein das war der falsche Zettel! Verzeihung…. und zwar wie lange hast du wirklich vor diesen Podcast zu machen und hast du vor dir auch mal Gäte aus deinem Umfeld einzuladen? Deine Freundin oder jemanden aus der Familie zum Beispiel um so die alten Schoten auszupacken oder sowas.

Hallo Ryk,

Vielen Dank für deinen kurzen Podcast.

Wollte hier in den Kommentaren auch meine Meinung zu den Themen teilen.
Zum Thema Lego Youtuber:
Die Herren aus dem Podcast verfolge ich auch auf Youtube. Ansonsten bin ich noch gerne bei:
BrickVault und SoldiBrix unterwegs.

Zum Thema EDC:
Natürlich betreibe ich das ganze nicht so fanatisch wie du und kannte bis gerade eben nicht mal das Wort „EDC“, aber ich habe auch ein paar Dinge die bei mir nicht fehlen dürfen.

1. meine Uhr: verwende die Suunto 9 und bin schon seid über 10 Jahren absoluter Suunto-Liebhaber. Die Akkus sind mega und halten nach 10 Jahren genauso wie am ersten Tag. Ansonsten ist die Uhr für mich wichtig weil sie super GPS hat und damit über einen Tag aufzeichnen kann. Besonders wichtig bei langen Bergtouren. Dann hat sie einen Thermometer, Navigation über Wegpunkte, Barometer für Wettertrenderkennung bzw. Höhenmessung, Konnektivität zum Handy, Integrierten Herzfrequenzmesser, Schrittzähler und und und.
2. Immer dabei sind auch meine Schlüssel samt Lego Schlüsselanhänger und USB-Stick.
3. Meine Geldbörse, ganz normal.
4. Tempos sind immer dabei.
5. Mein Handy
Und ansonsten lieber zu wenig als zu viel.

Ciao aus Italien,
Lorenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.